Gier nach Zucker - Heißhunger nach persönlichen Zielen?

Der Heißhunger nach Zucker klingt den meisten Menschen wohl vertraut. Gerade jetzt, wenn die Tage kürzer werden und es nicht mehr lange bis Weihnachten dauert, nimmt die Menge an süßen Verlockungen überall zu. Mag man Süßes, so verbindet man damit oft ein Gefühl von Gemütlichkeit und Genuss; denn Zucker ist nicht nur Hirnnahrung, sondern scheint zunächst auch das Wohlbefinden zu steigern.

Die Frage ist jedoch, wann befällt mich die Gier nach Süßigkeiten, wie oft habe ich Heißhunger und genieße ich wirklich bewusst, was ich gerade esse? Besonders die letzte Frage wird wohl von den meisten Menschen mit "Nein" beantwortet werden. Viele Snacks - und von ihnen enthalten die meisten Zucker - werden unterwegs, zwischendurch und vor allem auf hektische Art und Weise gegessen. Figurbewusste lassen sogar manchmal eine vollwertige gesunde Mahlzeit aus, um die süßen Snacks des Tages auszugleichen.

Doch die zugrundeliegenden Ursachen können nicht nur in unseren hektischen Lebensstilen begründet liegen. Eine Gier soll meist anderes füllen als das, was sie oberflächlich zu bedienen scheint. Dies umso mehr, wenn sie regelmäßig auftritt.

Achten wir bewusst auf die Momente, in denen wir zu Zucker greifen, so mögen sie uns verraten, dass sie oftmals besser für etwas genutzt würden, was wirklich Bedeutung für uns hat. Zeit, die wir mit Freunden verbringen oder die wir investieren, um an einem persönlichen Ziel zu arbeiten, lässt uns keinen Raum, unbewusst zu naschen. Geist und Herz sind dann beschäftigt, anderes zu genießen.

Setze ich mir ein persönliches Ziel, erfüllend genug, Geist, Herz und Seele zu spannen, so wird der Zucker vermutlich in eine unbeachtete Ecke wandern.

Das Gefühl kreativ zu sein, danach zu streben, etwas so gut zu machen, wie ich es eben kann, verschafft mir Anregung. Ob Schreiben, Basteln oder handwerkliche Tätigkeiten, das eigene Unternehmen oder eine Leidenschaft, welche die Gedanken völlig auf sich konzentriert - auch hier erfahren wir eine Gier. Das Sehnen danach, etwas Sichtbares zu schaffen, das einzig einem selbst entsprungen ist. Beständig an etwas Bedeutungsvollem zu arbeiten, gibt ein Gefühl von Zufriedenheit, das keinen Ersatz braucht.

Jeder hat ein Talent oder eine Leidenschaft, die seinem Leben Sinn verschaffen kann. Die Aufgabe ist nur, sich zu fragen, wie man es angehen kann. Dahinter mag die süßeste Belohnung stecken, die gleichzeitig dem wirklichen Genuss von Süßigkeiten eine ganz andere Bedeutung verleiht.

Sugar cravings - a substitute for personal goals in life?

Talking about sugar cravings will sound familiar to most people. Right now, that the darker season is approaching and Christmas is not so far away, the amount of sugary treats increases. If you like sweets, it is a comforting pleasure to indulge here and there, giving not only your brain food, but also your heart.

The question is, when do I crave sugary snacks, how often do I do it and am I really consciously enjoying what I eat? Especially the last question will be answered by most people with "No". Many snacks - and here again, most of them contain a lot of sugar - are eaten on-the-go, in between and in a hectic manner. People who are conscious about their weight will sometimes even skip a healthy full meal to compensate for their treats throughout the day.

The underlying implications can not simply be our hectic lifestyles. A craving is usually meant to fill something else than the purpose it seems to serve; even more so, if it shows up very regularly.

Observing the moments when we tend to grap a sugary treat might tell us that these moments could be spent by doing something else which is meaningful to us. Time well spent together with friends or working on a personal goal does not leave any time to snack unconsciously. Our mind is busy enjoying other things.

Setting yourself a personal goal, fulfilling enough to keep mind, heart and soul involved will probably set the sugar aside.

The feeling of being creative, striving for something to be done in the best way I can do it, gives me a feeling of excitement. Be it writing or crafting, your own business or a passion taking your thoughts fully in is a craving itself, a yearning for something visible done by nobody else but you. Constantly working on something meaningful will give a feeling of satisfaction that does not look for a substitute.

Everyone will have such a talent or a passion giving meaning to life. It is just a question of asking yourself how you can work on it. You might experience that it will be the sweetest treat, which by the way will make enjoying your real sweets now and then much more special.

Zucker Herz sugar heart