The forgotten word: Labsal

Je reicher der Wortschatz, desto präziser bin ich in der Lage, wirklich zu erfassen, was ich sagen möchte. Beschränkt sich mein Vokabular auf eine überschaubare Anzahl von Wörtern, die mir dienen sollen, völlig unterschiedliche Sachverhalte mitzuteilen, so gehen wichtige Nuancen verloren. Die Folge ist, dass meine Selbstmitteilung und damit mein eigener Ausdruck weit hinter dem zurückbleiben, was sie sein könnten.

In dieser Rubrik greife ich Wörter auf, die ihren ganz eigenen Charakter haben, jedoch immer mehr in Vergessenheit geraten. Die Auswahl entspringt meiner Wahrnehmung, doch wenn Ihr Euch fragt, wann Ihr dieses Wort das letzte Mal gehört habt - in einer Situation, in der es tatsächlich Verwendung fand -, so ist es vermutlich auch schon länger her.

Ein Synonym des Wortes "Labsal" ist die Erfrischung. Doch eine Erfrischung, wie wir sie heute verstehen, trifft die Bedeutung von Labsal bei Weitem nicht. Geht es doch nicht um einen kleinen Schluck Wasser oder ein Häppchen, welches wir gegen den Hunger zwischendurch essen.

Labsal drückt Genuss und Erleichterung aus. Erleichterung, weil die Freude über eine überwundene Entbehrung groß ist. Erst der tief empfundene Mangel macht eine Erfrischung zum Labsal.

Nicht umsonst denkt man an die lang gesuchte Wasserquelle nach einer beschwerlichen Wanderung, an der man sich labt. Der Genuss ihres Wassers ist uns ein Labsal. 

Die Frage, warum dieses Wort heute kaum noch gebraucht wird und lediglich in alten Büchern auftaucht, ist leicht zu beantworten. 

In unserer heutigen Welt, in der alles im Überfluss vorhanden ist und zudem jederzeit verfügbar, fehlen uns Erfahrungen, die mit dem Wort Labsal beschrieben werden. Erst die Entbehrung lässt uns das Stillen dieses Bedürfnisses als so große Freude erleben, dass wir von Labsal sprechen können.

Allein der Gedanke an solch eine Freude macht das Wort "Labsal" einzigartig und es zu hören oder zu lesen bemerkenswert.

Erinnert Ihr Euch an eine Situation, in der eine Erfrischung ein Labsal für Euch war?

Labsal = Refreshment, refection, feast

The richer our vocabulary, the more the variety we have to express our feelings. Always using a handful of words describing completely different states of being does not only make our language poor, but also our feelings.

Consequently, my self-message and my expression altogether will be far behind the level it could reach.

In this category I will introduce German words which are special in their meaning, but rarely used and slowly forgotten. Remembering them should add to our ability of thinking why a special word is the only one to use in that particular context: because no other will describe exactly how I am feeling and what I mean.

The word "Labsal" could be translated by refreshment, but don't think of a soda or a little snack on-the-go; it has more to it. The meaning is rather like a balm or a feast, a special refection. Something, you were longing for for quite a time. And then, finally, you get it and the joy is yours.

One of the original contexts it was used in is talking about a spring where you find water after a long and hard journey. Drinking water in such a moment is a relief and joy which can be described as "Labsal".

So why is this word with its special meaning not used anymore, but just found in old books?

Maybe because we lack this kind of experience nowadays where everything is abundant and accessible immediately. Imagining the delight of having a "Labsal" is unique and that makes it notable to hear such a word or to read it in old books.

Do you remember a situation like this, when a refreshment was more than a refreshment?

 

word forgotten refreshment Labsal