Im Moment leben - Wenn nichts zählt außer dem Augenblick

Zwischen allen Planungen, der Hektik des Alltags, Terminen und dem Parallelleben in der digitalen Welt geht das Bewusstsein für den Moment oft verloren. Die Schönheit der Gegenwart zu sehen, zumindest aber die Selbstwahrnehmung, wie ich das Jetzt erlebe, ist eine Chance, die verrinnt, wenn ich ständig abwesend bin.

Gedanken an die Zukunft - und sei sie nur 10 Minuten später - oder der Rückblick auf vergangene Dinge, dazu der fortwährende Blick auf das Handy: Jede Ablenkung beraubt mich der aktiven Erfahrung des Augenblicks.

Besonders deutlich wird dies, wenn ich mit anderen Menschen zusammen bin. Ob Ehepartner, Eltern, Freunde, oder Kollegen - Sinn eines jeden Zusammenseins ist das Interesse für den anderen, da es ansonsten wertlos ist. Dies erfordert jedoch interessiertes Zuhören und die Wahrnehmung meines Gegenübers, um seine Stimmung zu erfassen und damit den Moment wirklich mit ihm erlebt zu haben.

Wandern meine Gedanken zu anderen Themen, so spürt dies der andere; zumindest wenn sein Interesse redlich, seine Aufmerksamkeit ganz bei mir ist. 

Tatsächlich zeugt es von Unhöflichkeit, einem Gesprächspartner zu vermitteln, seine Belange seien zweitrangig. Es schwächt die Kommunikation bis hin zum Abbruch und verwandelt die Begegnung in etwas Oberflächliches ohne Wert.

Zudem setzt es mich unter eine starke innere Spannung, zahlreiche Dinge gleichzeitig tun zu wollen. Die Gedanken beim nächsten Termin, dazu der Blick auf das Handy und mit einem Ohr bei der Geschichte meines Gesprächspartners - all dies wird bewirken, dass ich nichts richtig getan habe und mich überdies ausgelaugt fühle.

Im Moment leben hingegen heißt, ich widme mich meinem Gegenüber mit all meiner Aufmerksamkeit. Vielleicht helfe ich ein Problem zu lösen - das ohne Zuhören nicht funktionieren kann - oder ich signalisiere durch mein Interesse Verständnis. Selbst bei einem kurzen Treffen ist der Gewinn enorm. So bin ich in der Lage, tatsächlich zu sagen, wie es dem anderen geht und fühle mich durch den Gehalt der Begegnung bereichert. Die Dinge, die warten mussten, werden auch ein wenig später, dann aber mit vollem Einsatz, zufriedenstellend erledigt werden können.

Wer den Moment nicht lebt, hat keine wirklichen Erinnerungen und lebt am Leben vorbei.

Living the moment - No time for distractions

Caught in a tight schedule with plans in mind for the next hours or days, it is hard to seize the moment. To see the beauty of the moment or at least to be conscious about how I experience the here and now is something we will miss, if we are constantly absent-minded.

All thoughts about the future or the view back on the past while checking the mobile: Every distraction will take away the possibility to experience the moment in an active way.

Even more so, when being with people. If spouse, parents, friends or colleagues - the goal of each encounter should be to give the other our full attention, otherwise it will be worthless. This requires active listening as well as the perception of the other to feel his mood and to have lived the moment together with him.

Not being present will immediately be sensed by my counterpart, if he is focused on me without any distractions.

It is impolite to let the other feel that his thoughts and stories are not my main concern in that very moment. It will weaken the communication up to the point when it is interrupted and it will turn the encounter into something superficial without any worth.

Moreover, it puts a lot of pressure on me, if I want to do several things at the same time. Thinking about my next meeting and checking my phone while I am listening to the stories of my friend with whatever attention is left, will leave a feeling that nothing has been done properly. Finally, I will feel exhausted.

However, living the moment means I am present with all my attention which will be felt by the other one. Maybe I can help to solve a problem - which is only possible if I am listening - or I can convey the feeling of understanding by my real interest in what is said. 

Even if it is a short moment to share, everybody will win. Since I am able to tell how the other one is feeling, I will be enriched by the content. All the things that had to wait could be done with full enthusiasm a little later.

Not living the moment means to lack real memories and to miss out on life.

 

autumn fall trees Herbst Bäume