Nagellack Hack: 1 Woche Nägel ohne Abblättern

Nagellack möglichst lange unversehrt zu erhalten, wenn man nicht gerade Shellac benutzt, ist eine Kunst. Irgendeine Arbeit fällt immer an, die zumindest die Nagelspitzen angreift.

Unterlack hilft, den Nagel vor Verfärbungen zu schützen und schafft die Grundierung, dass der Lack besser hält. Dann folgen – wenn wir sicher gehen wollen – zwei Schichten des eigentlichen Lacks und schließlich für Glanz und Versiegelung der Top Coat.

Doch selbst bei hochwertigen Nagellacken ist es kaum möglich, länger als 4-5 Tage mit Nägeln ohne Absplitterungen davon zu kommen – wenn überhaupt.

Schutz im richtigen Moment: Neue Versiegelung

Wäre das komplette Lackieren in 5 Minuten und ohne die leidige Trockenzeit erledigt, so würden wir sicher nicht solch großen Wert darauf legen, dass der Lack besonders lange hält.

Es ist aber gerade dieser Moment, der besonders ärgerlich ist: Wenn alle Lackschichten perfekt aufgetragen sind und man nicht lange genug gewartet hat, mit anderen Alltagsdingen begonnen, und die erste Macke ist da. 

Ohne eine lange Trockenphase sind lackierte Nägel eben nicht vollendet.

Wie aber lässt sich die Dauer zwischen den Lackiervorgängen besonders lange ausdehnen?

Ihr benötigt dafür einen leichten, eher dünnflüssigen Überlack. Das muss nicht unbedingt der sein, den Ihr zur Versiegelung nehmt. Hier gilt meist, je stärker, desto besser.

Für Ausbesserungen zwischendurch muss der Top Coat jedoch besonders dünnflüssig sein.

Sobald Ihr feststellt, dass sich Euer Nagellack an irgendeinem Finger an den Seiten oder gerne auch am Nagelbett zu lösen beginnt, lackiert Ihr genau diese Stelle mit einer ganz dünnen Schicht klarem Überlack. 

Wichtig ist der Zeitpunkt. Dies muss geschehen, bevor der Lack zu blättern beginnt, denn sonst sieht es nicht mehr schön aus.

Werden die Ecken und Kanten auf diese Art neu versiegelt, könnt Ihr den betreffenden Nagel noch ein paar Tage retten. Andernfalls hätte sich der Lack sicher binnen weniger Stunden gelöst.


nail polish-nagellack-hack-no chipping-kein abblättern


Um das leidige Abstoßen der Spitzen (tip wear) so lange es geht hinauszuzögern, ist die beste Maßnahme, die Nagelspitzen verstärkt im Vorfeld mit einer dünnen Sonderschicht zu lackieren.

Für den von mir vorgeschlagenen Hack muss der Top Coat wie gesagt etwas dünnflüssiger sein, da sonst die neu aufgetragene Eckschicht zu stark sichtbar wird.

Ich benutze dafür gerne den Top Coat Bamboo der Marke Koh, aber es gibt bestimmt auch einige andere Alternativen.

Damit schaffe ich es meistens, die Nägel eine Woche makellos zu erhalten.

Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung wegen Verlinkung und Produkt- und Markennennung.


Habt Ihr Tipps, wie Ihr Euren Nagellack schützt oder benutzt Ihr direkt die langlebigen Gel-Varianten?